Du gesd mia nimma, nimma aus meim Sinn.
I denk an di und in mia werds so weich und warm.
In mia werds weich und warm, wenn i an die denk.
I moan, i hab mei Herz an di valoorn.
Mei Vastand, der warnt mi: sei auf da Hut!
Womöglich tuat der Mo dia gar ned guat

I hob di wiedagsehn und in mia wars so klamm.
Hob i mi wirklich so vaschaut, i mogs ned glaam.
I kos ned glaam, hob i mi wirklich so vaschaut.
I hob di wiedagsehn und in mia wars so koid.
Und der Vastand, der lacht mi aus: i bin do ned bläd.
I hobs doch gwusst, dass mit dem gar nix gehd.

Dann bisd du scho wieda in meim Sinn
In mia werds weich und warm, wenn i an di denk.
Wia gibt’s denn des? I kos ned glaam, kos ned vastehn.
Mei Liab, die is scho a seltsama Vogl.

..wia gibts denn des?


Ich stelle mir vor, er wäre anders. Würde ich ihn dann so gern haben? Ich kann ihn mir anders gar nicht vorstellen. Was für eine Energie der in mir weckt. “Du magst ihn, weil er ein Kauz ist.“ sagt meine Freundin. „Weil Du unmöglich bist und unmögliche Männer aufsuchst.“

Singweib! auf Itunes

Hier gibts das Lied "Wenn i di oschaug" auf Itunes

Das Album gibts natürlich auch als CD zu kaufen.

..und zwar hier:
Amazon - "Singweib! A wuids Gfui"

Placeholder Picture